skip to content

Internetangaben:


a) Bibliographien:

 

Donalies, Elke (2012): Phraseologie. (= Studienbibliografien Sprachwissenschaft 40). Tübingen: Groos, 2012.

Europhras – Bibliographie: http://www.europhras.org 

Euralex - Bibliographie zur Phraseologie: Euralex Bibliography of Lexicography, the bibliography for lexicographers, by lexicographers.

Bibliographie des Projekts "Kollokationen im Wörterbuch": http://kollokationen.bbaw.de/bib/index_de.html

 

Phraseologie und Phraseodidaktik: eine Literaturauswahl von Marios Chrissou... opencourses.uoa.gr/modules/document/file.php/GS3/Bibliographie.pdf

 

 


b) Phraseodidaktische Lehrmittel:

http://www.ephras.org/index.php
 
Bergerová, H. (2008): http:frazeologie.ujepurkyne.com.
Ettinger, S. (2006): Arbeitsblatt zur Erschließung von Phraseologismen im Text (Portugiesisch)
Ettinger, S. (1997): Arbeitsblatt:  Meine persönliche Phraseologismensammlung (Deutsch)
Ettinger, S. (2003): Arbeitsblatt 'Dossier de Pragmatisation' zum Herunterladen (Französisch) 

redewe.de – Redewendungen für Deutschlerner

http://www.sprichwort-plattform.org


 

c) Wissenschaftliche Beiträge:

Forment Fernández, M. Del M. (1998):   http://www.ucm.es/info/especulo/numero10/did_fras.html

Hallsteinsdóttir, E. et al. (2006): https://bop.unibe.ch/linguistik-online/issue/view/190

Hallsteinsdóttir, E. et al. (2011): https://bop.unibe.ch/linguistik-online/issue/view/127

Piirainen, E. (2005): Widespread Idioms in Europe and Beyond: A Cross-linguistic and Cross-cultural Research

                            Project.http://www.widespread-idioms.uni-trier.de

 

d) Links

Dr. Bárdosi Vilmos

ELTE - Francia Tanszék - Dr. Bárdosi Vilmos     

Marios Chrissou  

Marios Chrissou (Μάριος Χρύσου) - Παραθέσεις Μελετητή Google 

Elspaß Stephan - Universität Salzburg 

Mª Isabel González Rey - Citas de Google Académico  

Dr. phil. Erla Hallsteinsdóttir

http://holzinge.blogs.uv.es/  Rimma.Safina@ksu.ru

Mag. Dr. Christine Konecny – Universität Innsbruck  

Prof.Dr. Peter Kühn: Website der Universität Trier

Prof. Dr. Heinz-Helmut Lüger |

Prof. .Dr. Wolfgang Mieder - Wikipedia

https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Mieder

Carmen Mellado Blanco | University of Santiago de Compostela ...  

Universität Düsseldorf: Univ.-Prof. Dr. Schafroth

zu H. Schemann: PhiN 67/2014, 95–114

www.dirk-siepmann.de/

 

 
e) Sammlungen von Phrasemen
 
http://de.wikipedia.org/wiki/Portal:Sprache/Liste_der_Redensarten -  Wikipedia Liste der Redensarten. Viele der Einträge bieten nähere Erläuterungen zum jeweiligen Phrasem.
 
Hallsteinsdóttir, E. et al. (2006): https://bop.unibe.ch/linguistik-online/issue/view/190. Enthält einen Anhang mit den 143 Phraseologismen im Kernbereich des phraseologischen Optimums. Die Listen mit den Phraseologismen aus den anderen Gruppen können über erlahall@yahoo.dk oder auch über ehall@cc.au.dk angefordert werden.

 

 

f) Populärwissenschaftliche Beiträge

Unter den folgenden Internetanschriften finden sich Sammlungen von Redewendungen, die sich ganz allgemein an ein phraseologisch interessiertes Publikum wenden. Besonderes Augenmerk wird im allgemeinen der Etymologie geschenkt: Woher kommt die Redewendung...? Was bedeutet die Redensart...? Von den zahlreichen Sammlungen sind vor allem die folgenden zwei hervorzuheben:  http://www.redensarten-index.de  und http://www.redensarten.net  Beide Sammlungen sind von Autoren erstellt, die sich erstaunlich tief in die Phraseologie eingearbeitet haben. Dank der technischen Möglichkeiten des Internet (Verlinkung, Umfang der Beispiele, Illustrationen usw.) ergänzen sie auf sinnvolle Weise die bekannteren phraseologischen Wörterbücher in Printform.

1. http://www.redensarten-index.de - Dieser Internetauftritt enthält zur Zeit die umfangreichste Sammlung deutscher Redewendungen bzw. Redensarten (inzwischen ca. 15.000 Belege). Aus gutem Grunde wird er daher intensiv von Benutzern aus aller Welt konsultiert. Auf der Startseite kann man über dem Fenster für den Suchbegriff die beeindruckende Zahl der täglichen Anfragen ersehen. Die Einträge  dieser Sammlung sind in vier Spalten gegliedert. In der ersten Spalte wird die Redensart in der Grundform, d.h. zumeist im Infinitiv aufgelistet. Die zweite Spalte, "Erläuterung" genannt, bringt eine Paraphrasierung bzw. Umschreibung der Redensart, die ausschließlich deskriptiv orientiert ist und die oftmals erfrischend unkonventionell ausfällt. Diese Erläuterungen spiegeln häufig den aktuellen Sprachgebrauch besser wider als die traditionellen, in der Regel mehr normativ ausgerichteten, Wörterbücher in Printform. In der dritten Spalte ("Beispiele") finden sich kurze authentische Beispielsätze zu den jeweiligen Redensarten. Zusätzliche Angaben zur regionalen Verbreitung, zur Stilschicht sowie zur Etymologie werden in der vierten Spalte ("Ergänzungen") gemacht.

2.  http://www.redensarten.net/ -  Eine kleine, aber feine Sammlung von circa 300 liebevoll zusammengestellten deutschen Redewendungen, die gut gegliedert und leicht zu konsultieren ist. Sie wird kontinuierlich ausgebaut und ist bemüht, auch Frequenzkriterien mit Hilfe von Google bei der Auswahl zu berücksichtigen. Zu jeder ausführlich behandelten Redewendung finden sich mehrere Beispielsätze. Besonderes Augenmerk wird der Etymologie bzw. dem kulturhistorischen Hintergrund geschenkt, die phraseodidaktisch sehr geschickt mit einprägsamen Illustrationen verdeutlicht werden.
 
3. http://de.wikipedia.org/wiki/Rolf-Bernhard_Essig. Der vielseitige Autor hat zahlreiche Beiträge und Bücher zu den Redewendungen und den Sprichwörtern des Deutschen verfasst. Persönliche Homepage: Schury und Essig. Unter dem Titel „Essigs Essenzen“ lief seine wöchentliche Kolumne über deutsche Redensarten in Deutschland Kultur. http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/essigsessenzen/?show=archiv&
 

4. http://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%B6rg_Buchna - Jörg Buchna, evangelisch-lutherischer Geistlicher und bis zum 14. März 2010 Öffentlichkeitspastor des evangelisch-lutherischen Sprengels Ostfriesland, hat in einer Trilogie (Alle Jubeljahre ist nicht der wahre Jakob 2003, Schwarzen Schafen geht ein Licht auf (2004) und Ein Unschuldslamm im siebten Himmel (2006) biblische Redewendungen im täglichen Sprachgebrauch neu beschrieben und damit großen Erfolg gehabt. http://www.sprengel-ostfriesland.de/biblische-redewendungen/.

5. http://phraseo.de - Phraseo ist ein Verzeichnis deutscher Redewendungen, Redensarten und Sprichwörter. Viele Phraseme werden kurz umschrieben und sind in konstruierten bzw. authentischen Beispielsätzen eingebettet, die häufig dem Internet entnommen sind. Als besonders nützlich erweist sich die Rubrik „Weitere Phrasen“, die auf synonyme Phraseme hinweist. Zu fast allen Phrasemen wird eine englische Übersetzung gegeben.

6. http://uli.soehnel.info/redewendungen - Der Autor schreibt zu seinem Internetauftritt: "Sie interessieren sich auch für Redewendungen bzw. Idiome? Ich auch! Wir begegnen ihnen ständig im Alltag und verwenden sie selbst! Oder haben Sie nicht schon einmal gesagt: „Das kannst Du halten wie ein Dachdecker”? Sie meinten damit bestimmt - Das kannst du machen, wie du willst! Das ist mir egal! Da ich bei meinen Bekannten für meine spitze Zunge berüchtigt und bekannt bin, kam mir der Gedanke, zu den Redewendungen lustige Bilder anzufertigen. Bisher habe ich 163 Redewendungen mit Collagen versehen und es kommt ständig eine neue hinzu."

 
 

 
 
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die kursiv verfassten Kommentare zu den folgenden Internetanschriften sind dem http://www.redensarten-index.de entnommen.

http://www.besserwisserseite.de/worte.phtml -  Die W-Akten - Willis Besserwisserseite. Liste von einigen Dutzend bekannten Redewendungen mit Erläuterungen zur Herkunft.  

http://www.wispor.de/kat-rede.htm - Redewendungen bei wispor.de. Diese Seite bietet Erläuterungen zur Bedeutung und Herkunft von einigen Dutzend Redewendungen.  

http://www.dw-world.de/alltagsdeutschAlltagsdeutsch mit der Deutschen Welle. Die Deutsche Welle bietet ein vielfältiges multimediales Angebot für Lehrer und Lerner des Deutschen an, so z.B. Deutschkurse, Informationen für Studenten oder zur Landeskunde. Lehrreich und unterhaltsam ist auch die Serie "Alltagsdeutsch", in der oft typische Redewendungen und umgangssprachliche Ausdrücke zu verschiedensten Themen aus dem Alltagsleben der Deutschen behandelt werden. Die Beiträge können als Arbeitsmaterialien mit Übungen im PDF-Format gelesen oder im MP3-Format heruntergeladen und angehört werden.